CAQ AG Factory Systems
Menü Suche
CAQ-Success-Story
Eagle Simrax B.V.

CAQ-Anwender Eagle Simrax - Perfection in Motion

Eagle Simrax B.V. ist Teil der Eagle Industry-Group (Automotive) und produziert jährlich circa 30 Millionen Dichtungen für Wasserpumpen und Klimakompressoren für den Einsatz bei einer Vielzahl namhafter OEM und Tier 1 Hersteller in der Automobilindustrie. Das Unternehmen zeichnet sich neben einem exzellenten Ruf in der Branche und einem hohen sozialen Engagement vor allem durch ein beispielhaftes Qualitätsbewusstsein und ein konsequent gelebtes CAQ-System aus.

Das Qualitätsbewusstsein

Der hohe Stellenwert des Themas Qualität und das durchgängige Qualitätsdenken bei EKK ziehen sich wie ein roter Faden komplett durch das Unternehmen. Vom Werker an der Stanzmaschine über die Entwicklungsabteilung und die Produktionsleitung bis hin zur Chefetage und den Unternehmensleiter Dennis van Well, ist das Verständnis für die Relation zwischen Qualitätsbewusstsein und Unternehmenserfolg bei EKK beispiellos. Die monetäre Messbarkeit des Qualitätsmanagements spiegelt sich dementsprechend in erstklassigen Umsatzzahlen wider, die dem Unternehmen ein stetiges Wachstum ermöglichen.

Verantwortlich für die Qualitätssicherung bei EKK ist der Senior Quality Engineer Armand Schutgens. Seit über zwanzig Jahren im Unternehmen, hat dieser federführend ein beispielloses und vollumfängliches CAQ-System aufgebaut, das sämtliche qualitätsrelevanten Aspekte überwacht. Im Jahr 1994 begann das CAQ-Projekt bei EKK mit der Einführung des Moduls Compact.Net, und das CAQ-System hat sich seitdem zu einem allgegenwärtigen und vollständig inte­grierten Werkzeug entwickelt.

Eine Qualitätsgeschichte

Das bei EKK gelebte CAQ-System erhielt von Kunden, Lieferanten und Zertifizierungsgesellschaften über die Jahre hinweg durchweg positives Feedback. Mit eigenen Augen bestaunen konnte man das System bei der Quality Excellence OnSite Veranstaltung bei EKK im September 2016. Modul um Modul erläuterte und präsentierte Armand Schutgens hier sein System einem breiten Kreis aus CAQ-Anwendern aus Benelux und Deutschland. Bei der anschließenden Werksführung durch die beeindruckenden Fertigungsanlagen konnte der praktische Einsatz von CAQ.Net® an allen Arbeitsstationen live bestaunt werden.

Durchgängige Datentransparenz

Als Erstes zeigte Herr Schutgens beim Rundgang, wie er die täglichen Qualitätssicherungsaufgaben im Bereich WE/WA, SPC und Prüfplanung/Qualitätsprüfung mit dem Compact.Net Modul löst. Hierin sind unter Einbeziehung aller wichtigen Merkmale und Zeichnungen sämtliche Control-Pläne, Stichprobengröße und Frequenz sowie notwendige Messmaschinen definiert. Alle Prüfdaten werden im Zuge der SPC-Produktionsüberwachung direkt an der Produktionslinie durch den Operator gesammelt und dieser wird sofort mittels Ampelfunktion informiert, wenn die Daten sich außerhalb der Steuergrenzen bewegen.

Auch die Anbindung an das ERP-System wurde gezeigt. Alle durch das ERP-System automatisch gemeldeten Wareneingänge von Zukaufteilen werden im CAQ-System eingetragen und die Dokumente zur Lieferung elektronisch mit aufbewahrt (z. B. Abnahmeprüfzeugnis). Die Messdaten zum Wareneingang werden erfasst und pro Lieferung auf einem SQL-Server gespeichert und sind sämtlichen Qualitätsingenieuren, Verfahrensingenieuren und Mitarbeitern zugänglich. Erstmusterprüfberichte von Kunden und Lieferanten werden ebenfalls mit CAQ.Net® verwaltet. Bei der Generierung von Erstmusterprüfberichten kann darüber hinaus auf vordefinierte PPAP- oder EMPB-Vorlagen zurückgegriffen werden.

Prüfmittel und Instandhaltung

Anhand des PMM.Net Moduls zum Prüfmittelmanagement erläuterte Herr Schutgens, wie die internen Kalibrierungen der Messmaschinen geplant und daraus resultierende Ergebnisse aufbewahrt werden. Fällige Messmittel werden in der Software sofort angezeigt – auch modulübergreifend in Compact.Net. Die notwendigen Messsystemuntersuchungen werden bei EKK laut VDA-Richtlinien und MSA-Handbuch, 4. Ausgabe, durchgeführt. Auch das Instandhaltungsmanagement wird mittels des CAQ-Systems verwaltet. Im ebenfalls gezeigten PMS.Net Modul sind vorbeugende und vorausschauende Wartungspläne für sämtliche Maschinen definiert. Auf Basis dieser Pläne werden die täglichen Aufträge für die Mechaniker automatisch generiert. Auch Reparaturen, Änderungen und Störungen werden im System erfasst. Die komplette Wartungshistorie ist vorhanden und direkt abrufbar.

Risiken und Reklamationen

Bei EKK werden sämtliche Konstruktions- und Prozess-FMEAs mit dem Modul FMEA.Net erstellt und verwaltet. Hierfür bietet das Modul eine FMEA-Fehler-Struktur und Wissensdatenbank. Die Risikoanalysen werden grafisch angezeigt und es ist daher sofort erkennbar, was der jeweilige Schwerpunkt ist. Alle risikomanagement-relevanten Aktionen werden mit dem CAQ-System geplant und resultierende Termine automatisch überwacht.

Herr Schutgens bestätigte, dass alle anfallenden internen Reklamationen, Lieferantenreklamationen, Kundenreklamationen und Gewährleistungsreklamationen im Modul REM.Net unter anderem mittels der standardmäßig integrierten 8D-Verfahrensweise bearbeitet werden. Hierzu werden korrektive und präventive Maßnahmen im Modul definiert und resultierende Fälligkeitstermine ebenfalls automatisch durch das System überwacht. Alle Informationen sowie E-Mails, Reklamationen, Berichte usw. sind unter der individuellen Reklamationsnummer gespeichert und für alle beteiligten Mitarbeiter aufrufbar.

Advanced Product Quality Planning

Die Entwicklungsprojekte und der APQP-Workflow auf Basis des APQP-Handbuchs, 2. Ausgabe, werden inklusive Planung im Modul APQP.Net dargestellt. Dokumentationen wie Zeichnung, Angebot, Herstellbarkeitsanalyse, Risikoanalyse, Prototypbau usw. werden elektronisch in dem Modul aufbewahrt. Herr Schutgens zeigte auch, wie Prozesslandschaft, Prozessflussdiagramme von Produktionsprozessen und unterstützenden Prozessen ebenfalls über das System erstellt und verwaltet werden. Dieses wird durch die direkte Verbindung der zutreffenden Arbeitsanweisungen zu den Prozessschritten signifikant vereinfacht.

Zur Verwaltung von Managementsystem-Dokumenten, Zeichnungen, Normen, Kundendokumenten und rechtlich relevanten Dokumenten wird das Dokumentenmanagement-Modul QBD.Net eingesetzt. Neben den automatischen Workflows für die Inspektion, der Überprüfung und Verteilung von Dokumenten sorgt das Modul auch dafür, dass immer die neueste Version eines Dokuments verfügbar ist.

Audits und Schulungen

Kundenaudits, Lieferantenaudits, Prozessaudits, Produktaudits, Requalifizierungsaudits, Systemaudits und Umweltaudits werden mit dem Auditmanagement-Modul QAM.Net geplant, erfasst und bewertet. Hierzu werden unter anderem die integrierten Auditfragebogen laut ISO 9001, 14001 und ISO/TS 16949 verwendet. Des Weiteren sind auch eigens entwickelte Fragebogen im Einsatz. Audit-Maßnahmen werden im System definiert und der Status wird automatisch überwacht. Herr Schutgens zeigte im weiteren Verlauf, wie Schulungsbedarfsermittlung, Planung von Schulungen und Dokumentation von Schulungsergebnissen im Modul Qualify.Net verwaltet werden. Hier unterstützen die automatische Überwachung der Gültigkeit der Ausbildung und der einfache Überblick über Mitarbeiterfähigkeiten.

Alles unter Kontrolle

Herr Schutgens zeigte auch, wie die Unternehmenskennzahlen über Dashboards im Modul Success.Net überwacht werden. Es stehen hiermit immer aktuelle Daten inklusive Ampelfunktion zur Verfügung. Die sehr transparente Darstellung der Daten unterstützt bei der Verwaltung und Nachverfolgung von Aktionen, welche in den einzelnen CAQ-Modulen definiert wurden. Mit dem JobControl.Net Modul zum Aufgabenmanagement werden Maßnahmen geplant, durchgeführt und auf Wirksamkeit überprüft; fällige Maßnahmen sind dank roter Markierung leicht erkennbar. Alle relevanten Word-Dokumente, Excel-Dokumente, PDF-Dokumente, E-Mails, Bilder etc. werden als Anhänge an der Aktion gespeichert und es wird auch hier kein Papier mehr benötigt.

Zentrales Qualitätssteuerungssystem

Über dem gesamten Qualitätswesen bei EKK thront das QDrive.Net genannte Modul zur Zentralen Qualitätssteuerung. Hiermit kann der Anwender beispielsweise Personen, Kunden, Lieferanten, Artikel, Maschinen oder Prozesse gezielt auswählen, und er erhält in Echtzeit eine Rückmeldung über die zu der jeweiligen Entität bestehenden qualitätsrelevanten Daten im gesamten System.

Bei der Werksführung fiel auf, dass alle Computersysteme bei EKK mit QDrive.Net als zentrales Qualitätssteuerungssystem ausgestattet sind. Somit kann jeder einzelne Mitarbeiter auf die für ihn notwendigen CAQ-Applikationen zugreifen und entsprechende Inhalte bearbeiten, verfolgen und bewerten. Als letzte Module wurden 2014/2015 SRM.Net zum Lieferantenmanagement sowie Change.Net zum Änderungsmanagement bei EKK eingeführt und passten sich, wie sämtliche vorherigen Erweiterungen, nahtlos in das bestehende System ein.

Ausgezeichnete Qualität

Im Anschluss an die Werksführung folgte in Anerkennung des konsequenten Strebens nach Qualität, der zielgerichteten Umsetzung des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses und des vorbildhaften Einsatzes von CAQ.Net® Softwarelösungen, die Verleihung des Quality Excellence Awards an Herrn Schutgens. Diese Auszeichnung ist bei einem Unternehmen, bei welchem die Themen Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung einen so hohen Stellenwert genießen, wirklich bestens aufgehoben.

Video - Quality Excellence OnSite



Weiterführende Links