CAQ AG Factory Systems
Menü Suche
Personalschulungen gestalten
09. September 2016 in Berlin

Personalschulungen effizient und effektiv gestalten

Lange Zeit wurde in den Unternehmen das Thema Schulung / Nachschulung als „Wunderwaffe“ zum Erreichen von Qualitätszielen oder bei der Festlegung von Korrekturmaßnahmen gehandhabt. Ein zunehmend differenzierter Ansatz ist nicht nur Folge der bereits seit mehreren Jahren erhobenen Forderung, dass die Wirksamkeit von Schulungsmaßnahmen zu beurteilen ist, sondern kommt ebenso durch den kritischen Blick von Bewertungsstellen auf die Umsetzung im betrieblichen Alltag.

Hierbei geht es um den im Einzelfall zu führenden Nachweis, dass Mitarbeiter durch angemessene Ausbildung, Schulung, Fertigkeiten und Erfahrung für die Tätigkeiten befähigt sind, die sie in der Praxis tatsächlich durchführen.

Erfolg und Nachhaltigkeit hängen nicht selten davon ab, ob es gelingt, die richtigen Themen unter Einbeziehung der Schulungsteilnehmer so zu vermitteln, dass die Informationen als ausreichend praxisnah, konkret, verständlich und interessant aufbereitet empfunden und die Angesprochenen befähigt und motiviert werden, das gewonnene Wissen dauerhaft anzuwenden. Die Veranstaltung will Anforderungen, Systematik und Praxis zum Thema Schulungen erläutern und Möglichkeiten der Unterstützung und Umsetzung vorstellen.

Programm 9. September 2016 | 9 bis 16 Uhr

Anforderungen an Personalschulungen aus rechtlicher Sicht

  • Regulatorische Vorgaben und Verantwortlichkeiten (Pharma, Medtech)
  • Kenntnisse, Motivation, praktische Fähigkeiten – Warum wird geschult und was ist nachzuweisen?
  • Was und wie häufig ist zu schulen?
  • Wann wird geschult?
  • Schulungen als Element des Qualitätsrisikomanagements
  • Dokumentationsanforderungen: Was sollte vorhanden sein?
  • Erfolgskontrolle – Erwartung und Praxis

Schulungsbeauftragte in einem kleinen Medtech-Unternehmen – ein Praxisbericht

  • Aufgaben und Zuständigkeit
  • Rahmenregelungen und Vorgabedokumente
  • Schulungsarten und Akzeptanz
  • Ermittlung des Schulungsbedarfes
  • Ressourcenplanung und Kommunikation
  • Mitarbeiterbezogener Schulungsplan
  • Wirksamkeitsmessung praktisch
  • Mitarbeiter-Feedback
  • Auswertung, Berichtswesen, kontinuierliche Verbesserung

Einsatz eines elektronischen Schulungsmanagementsystems

  • Für wen lohnt sich die Nutzung?
  • Vorteile für das Unternehmen am Beispiel demonstriert, u. a.
    • Interoperabilität
    • Mitarbeiterspezifischer Planungstool
    • Gruppenarbeit
    • Statusübersicht und -darstellung
    • Unabhängige Auswertung
    • Erfolgskontrolle; Feedbacksystem
    • Transparenz / Nachvollziehbarkeit
  • Voraussetzungen und Ressourcenbedarf (Lastenheft, Implementierung, Betrieb)

Personalschulungen – unterstützende Aspekte

  • Anbieterqualifizierung und -management
    • extern (relevante Fachorganisationen Pharma und Medtech)
    • intern (Train-the-Trainer)
  • In Zeiten von Fachkräftemangel: Qualifizierung von Personal als internes Ausbildungsprogramm
  • Kompetenz – Verantwortung – Aufwand (ein modellhafter Ansatz)
  • Motivation „Teilnehmernachweis“
  • Überprüfung des Schulungssystems im internen Audit
  • Zu beachten: Mitbestimmungsrechte aus dem BetrVG

Teilnehmer

Verantwortliche aus Life-Sciences-Unternehmen, die für den Themenkomplex Schulung, Training, Anleitung, Einarbeitung zuständig sind bzw. Mitarbeiter entsprechender QM-Funktionen.

Referenten

Volker Gieskes
ist Fachapotheker für öffentliches Gesundheitswesen und Dezernatsleiter beim Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit des Landes Brandenburg. Zu den Aufgabenfeldern der zuständigen Behörde gehören u. a. rechtliche und Überwachungsfragen zu Arzneimitteln, Betäubungsmitteln, Apotheken, Transfusionen und nichtaktiven Medizinprodukten.

Christina Degen-Wendlinger, M.Sc.
ist Regulatory & Quality Specialist bei der Firma der Biovotion AG aus Zürich/Schweiz und nimmt im Unternehmen u. a. die Aufgaben als Schulungsbeauftragte wahr. Die Biovotion AG entwickelt innovative Monitoring-Systeme für den Gesundheitsbereich.

Dipl.-Betriebsw. Volker Schabbehard
ist Senior Sales Manager bei der CAQ AG Factory Systems aus Rheinböllen. Das auch in den Branchen Pharma und Medtech tätige Unternehmen bietet u. a. die Schulungsmanagement-Software Qualify.Net zur Planung, Verwaltung und Steuerung sämtlicher Qualifizierungsmaßnahmen an.

Dr. Ralf Schweitzer
ist Projektleiter BB LIFE, einer auf Regulatory Affairs spezialisierten Veranstaltungsreihe von HealthCapital Berlin-Brandenburg.

Veranstalter

Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH
Cluster Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg - HealthCapital

Veranstaltungsort
Berlinbiotechpark
Max-Dohrn-Straße 10
10589 Berlin

Teilnahmegebühr
130 EUR zzgl. 19% USt. inkl. umfangreicher Dokumentation und Pausengetränken.


Weiterführende Links