CAQ AG Factory Systems
Menü Suche
Qualität im Fokus
Prüfmittelmanagement

Qualität im Fokus – Prüfmittelmanagement in der Qualitätssicherung

Als einzige Schnittstelle zwischen Prüfling und Messwert sind Prüfmittel ausschlaggebend für die Überwachung des Qualitätszustands und unabdingbare Wegbereiter für eine funktionsfähige Serienfertigung. Man könnte sogar so weit gehen zu sagen, dass der einzelne Messwert und damit auch das Prüfmittel am Anfang einer jeden Qualitätsbemühung stehen.

Software - Prüfmittelmanagement
Normen- und Passungsbibliotheken integriert

Denn wenn der Messwert aus irgendeinem Grund falsch gemessen wird, sind die gesammelten Datenbestände unzuverlässig und sämtliche nachgelagerten QM-Prozesse von Wareneingang über Qualitätsprüfung und SPC bis hin zum Warenausgang komplett wertlos. Da über die Verlässlichkeit von Informationen also bereits bei ihrer Erfassung entschieden wird, sind einwandfrei funktionierende Prüfmittel für die Qualitätsüberwachung unumgänglich. Um gewährleisten zu können, dass die eingesetzten Prüfmittel immer korrekt kalibriert und in einwandfreiem Zustand sind, kommt das Prüfmittelmanagement bzw. die Prüfmittelverwaltung zum Einsatz. Durch diese wird die Beschaffung, der Einsatz und die Überwachung sämtlicher Prüfmittel organisiert.

Normenvorgaben und rechtliche Aspekte

Es überrascht daher nicht, dass neben der logischen Notwendigkeit eines Prüfmittelmanagements auch zahlreiche Normen und rechtliche Grundlagen nach einem gut funktionierenden und durchgängig dokumentierten Prüfmittelmanagement verlangen. So widmet sich beispielsweise die Norm DIN EN ISO 9001 in Kapitel 7.1.5 komplett der Lenkung von Überwachungs- und Messmitteln. Mit den Vorgaben dieses Kapitels bezüglich Faktoren wie Kalibrierung, Justierung, Kalibrierzustand, Schutz, Handhabung und Dokumentation soll die Eignung und Funktionsfähigkeit der Prüfmittel sichergestellt werden. Von rechtlichen Gesichtspunkten aus können Hersteller ohne das Prüfmittelmanagement im Schadensfall darüber hinaus nicht nachweisen, dass tatsächlich alles in der Macht Stehende getan wurde, um ein Versagen ihres Produktes zu verhindern.

Prüfmittelmanagement mit einer Softwarelösung

Im Gegensatz zu einer händisch gepflegten Dokumentation bietet der Einsatz einer Software wie PMM.Net der CAQ AG die Möglichkeit, das Prüfmittelmanagement als einen aktiven Prozess zu gestalten und zu betreiben. Ob das Prüfmittelmanagement hierbei als autarke Lösung oder als Bestandteil eines CAQ-Systems betrieben wird, ist in erster Linie nebensächlich. Mit der Software können Wartungsintervalle dynamisch oder nach Herstellereingabe geplant und vor allem überwacht und automatisch dokumentiert werden. Hierbei ist es gleichgültig, ob 10, 1.000 oder 100.000 Prüfmittel überwacht werden müssen. Für jedes einzelne Prüfmittel werden sämtliche relevanten Informationen wie Gerätetyp, Identifikationsnummer, Standort, Spezifikationen, Verantwortlicher, aktueller Anwender, Kalibrierintervall, Kalibrierergebnisse u. v. m. im System hinterlegt und durchgängig gepflegt.

Software - Prüfmittelfähigkeitsuntersuchung / MSA
Prüfmittelfähigkeitsuntersuchungen / MSA auf einen Blick nach allen derzeitigen Methoden: mit und ohne Bedienereinfluss sowie mit Toleranz- oder Streuungsbezug

Assistent beugt Fehlerquellen vor

Durch die in der Software integrierten Assistenten werden auch die normenkonforme Umsetzung von Prüfplänen nach VDI/VDE oder Messmittelfähigkeitsüberwachung nach MSA 1-6 und VDA 5-Eignungsnachweis ermöglicht. Diese integrierten Werkzeuge bieten eine erhebliche Vereinfachung der Prüfplanung und Prüfmittelprüfung sowie eine Eliminierung der Fehlerpotenziale einer manuellen Prüfmittelverwaltung. Da einige Unternehmen die Kalibrierungstätigkeiten in externe Labore auslagern, ist auch die Einbindung der Norm VDI 2623 in der Software interessant. Diese gewährleistet einen direkten Austausch aller prüfmittelrelevanten Informationen im CDE-Format (Calibration Data Exchange).

Überblick und Auskunftsfähigkeit bewahren

Die eingangs erwähnten Normenvorgaben und rechtlichen Aspekte werden mit einer Prüfmittelmanagementsoftware nicht zuletzt dahingehend erfüllt, dass eine vollständige Traceability und Historie gewährleistet werden können. Alle prüfmittelrelevanten Daten sind in der Software hinterlegt und jederzeit auf Knopfdruck verfügbar. Dies umfasst natürlich auch sämtliche Dokumente und Daten, wie zum Beispiel Bedienungsanleitungen oder nachweispflichtige Wartungszertifikate. Um die Prüfmittel selbst auch im Blick zu haben, stehen Funktionen wie die eingebundene Ausleihe und Lagerortüberwachung mittels Barcode, QR und RFID zur Verfügung. Die Software kann darüber hinaus direkt an bestehende Lagerungsanlagen und Fördermechanismen in der Werkshalle angebunden werden.

Multikomponenten-Prüfmittel

Viele Prüfmittel bestehen oft aus mehreren einzelnen Komponenten. Diese kommen beispielsweise im Bereich Mehrstellenmesstechnik vor und stellen hohe Anforderungen an die Kalibrierung und die Koordinierung von Wartungsterminen. Es ist daher sehr hilfreich, dass mit der Prüfmittelmanagementsoftware PMM.Net beliebig viele Bestandteile eines Prüfmittels als Komponenten in einer Gruppe zusammengeführt werden können. So können Prüftermine synchronisiert und das Gerät kann in einem Durchgang kalibriert werden. Dies reduziert den Planungsaufwand und kalibrierbedingte Ausfallzeiten.

Das Prüfmittelmanagement als aktives QM-Element

In einem vollständig vernetzten CAQ-System geht der Einsatz des Prüfmittelmanagements noch weiter über die Einhaltung der Normenvorgaben und rechtlichen Aspekte hinaus. Neben der permanenten Echtzeitüberwachung und Dokumentation von Zustand, Kalibrierstatus, Lagerort etc., kann mit dem Prüfmittelmanagementmodul im CAQ-System sichergestellt werden, dass nur jene Prüfmittel für Messprozesse eingesetzt werden, die verfügbar und in einem ordnungsgemäßen Zustand sind. So kann es gar nicht erst vorkommen, dass ungeeignete oder funktionsuntüchtige Prüfmittel verwendet werden. Hierdurch ergeben sich kraftvolle Synergien über das komplette Qualitätswesen hinweg, und das Prüfmittelmanagement wird zu einem fest integrierten Bestandteil des ganzheitlichen PDCA-Zyklus. Die Einrichtung eines CAQ-weiten Audit-Trails sowie eines Eskalationsmanagements mit CAPA und Change-Management-Funktionen machen die durchgängige Nachweisbarkeit im CAQ-gestützten Prüfmittelwesen perfekt.

Ein ganzheitliches Prüfmittelmanagement

Vom Managementgesichtspunkt aus spielt die volle Integration in bestehende Fremdsysteme (z. B. ERP, DMS, ...) sowie die Übernahme von bereits bestehenden Prüfmitteldaten eine wichtige Rolle. Hierdurch gewährleistet die Software nicht nur eine hohe Datentransparenz und Informationsverfügbarkeit, sondern eliminiert auch die Notwendigkeit einer doppelten Datenpflege. Eine Software wie PMM.Net bietet zudem wertvolle Funktionen zur Kostenkontrolle. So müssen Dokumente und Belege nicht länger manuell aus Archiven herausgesucht werden, da alle prüfmittelrelevanten Kosten bezüglich Anschaffung, Wartung, Prüfung oder Kalibrierung auf Knopfdruck direkt in der Software zur Verfügung gestellt werden können. Neben der durchgängigen Überwachung und Dokumentation der Qualität, Zuverlässigkeit und Einsatzfähigkeit aller Prüfmittel im Unternehmen legt eine Software wie PMM.Net somit den Grundstein für ein effektives Kosten-Controlling im Prüfmittelwesen.


Weiterführende Links