CAQ AG Factory Systems
Menü Suche
CAQ-Success-Story
NORMA Germany GmbH

Qualität verbindet die CAQ AG mit NORMA

Die Wurzeln der NORMA Group liegen in der Automobilgeschichte. Weit vor der Gründung des heutigen Unternehmens war J. S. Rasmussen, der Vater eines der Gründungsmitglieder der RASMUSSEN GMBH und Großvater eines der heutigen Geschäftsführer, verantwortlich für die Entstehung der Zschopauer Motorenwerke. Unter dem noch heute bekannten Markennamen DKW wurden vom Standort Sachsen aus Autos und Motorräder in alle Welt geliefert.

Dieser „Familientradition“, der engen Verbindung zur Automobilindustrie, folgt auch die NORMA Group. Nahezu 70 % des umfangreichen Kundenstamms der Gesellschaft setzt sich aus bekannten Herstellern des Automobilbereichs zusammen, die der Kompetenz des im hessischen Maintal ansässigen Unternehmens vertrauen. Doch auf dem Ruhm erfolgreicher Ahnen hat man sich in Maintal nicht ausgeruht. Auch in Zeiten wirtschaftlicher Stagnation ist das Unternehmen stetig gewachsen.

Weltweit sorgen heute ca. 1.400 Mitarbeiter – 600 davon allein in der hessischen Unternehmens­zentrale – für einen jährlichen Umsatz von 240 Millionen Euro. Mit Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, England, Spanien, Tschechien, Polen und Übersee ist die NORMA Group zu einem der führenden Hersteller auf dem Sektor der Verbindungs- und Befestigungstechnik herangewachsen. Schlauchschellen, Rohrverbindungen, Steckverbindungen und Fluidsysteme finden heute weltweit Abnehmer, die neben dem Schwerpunkt der Automobilindustrie aus den Bereichen Industrie, Handel und Bau stammen.

Qualität ist Programm

Unter dem Markennamen NORMA bietet die NORMA Group heute ein Produktportfolio, das in nahezu allen Bereichen der modernen Industrie vertreten ist. Bis zu 3,5 Millionen Schlauch- und Rohrverbinder verlassen täglich das Werk in Maintal sowie die angeschlossenen Produktionsstätten.

In der Einhaltung von Qualitätskriterien ist das hessische Unternehmen ebenso konsequent wie in der Herstellung der eigenen Produkte: Technische Innovationen, verbunden mit höchster Qualität, bilden die Basis des Unternehmenserfolgs. Zertifizierungen nach ISO/TS 16949, DIN EN ISO 14001 und QS 9000 sowie weiterführenden US-Normen stellen höchste Anforderungen an das seit 1996 verwendete Qualitätssicherungssystem. Hier setzt man auf die Leistungen der im Hunsrück ansässigen CAQ AG Factory Systems, die ihre Software individuell auf die Anforderungen von NORMA abstimmte.

„Neben dem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis haben wir uns für die CAQ AG entschieden, weil für uns dort eigene Module entwickelt wurden und wir an der Weiterentwicklung des Systems teilhaben durften“, weiß Peter Simons zu berichten.

Ergänzend zu dem Qualitätswesen des Geschäftsbereichs NORMAFLEX ist Dip­lom-Ingenieur Peter Simons verantwortlich für die CAQ-Anwendungen im Hause NORMA. Und so kennt er sich mit dem System bis ins Detail aus. Er weiß, wie er die vorhandenen Module zur Prüfplanung und Datenerfassung, zur Chargenverwaltung, zum Audit oder auch zur FMEA und zum Prüfmittelmanagement einsetzen kann. Schließlich ist er maßgeblich dafür verantwortlich, dass das System neben den beiden deutschen Standorten auch in Frankreich und den USA eingesetzt wird. Auch der für die gesamte NORMA-Gruppe verantwortliche QMB steht hinter dem CAQ-System der CAQ AG. Er entschied letztendlich über die Nutzung der Software an den unterschiedlichen Standorten des Unternehmens.

Flexible Nutzung

Besonderen Wert legt Qualitätsfachmann Simons auf die Verbindung Terminal-/ SQL-Server. Der SQL-Server bildet seit ca. 1,5 Jahren als Datenbank eine solide Basis. Die Terminalserver-Anbindung ist auch für die im Hause NORMA für den EDV-Bereich zuständige Petra Paul ein absolutes Plus für das CAQ-System. „Der Terminal-Server erspart uns eine Menge Arbeit“, erklärt sie. „Damit muss das System nicht mehr auf jedem Arbeitsplatz installiert werden, sondern man kann von jedem Arbeitsplatz aus auf den Server zugreifen, ohne dass zusätzliche Installationen erforderlich sind.“

Die Möglichkeit, von unterschiedlichen Arbeitsplätzen aus immer auf das System zur Qualitätssicherung zugreifen zu können, wird im Hause NORMA rege genutzt. So genießt man heute das Angebot unbegrenzter Lizenzen, wodurch beliebig viele Anwender auf das System zugreifen können und so immer über den aktuellen Qualitätsstand informiert sind.

Top-Service-Paket

Auch der von der CAQ AG gebotene Service ist in Maintal ein wichtiges Thema. So nutzt man selbstverständlich das als „TSP“ bezeichnete Top-Service-Paket in vollem Umfang: „Fertigungsmitarbeiter werden bei uns regelmäßig zu Schulungen und Workshops nach Rheinböllen geschickt. Da werden sie auf den neuesten Stand der Technik gebracht und mit eventuellen Neuerungen oder Verbesserungen des Systems vertraut gemacht“, erklärt Qualitätsfachmann Simons. „Das ist ein Vorteil für uns alle. Schließlich können uns die geschulten Mitarbeiter auch wieder etwas beibringen und wir können sicher sein, dass wir das System optimal nutzen.“


Weiterführende Links